Kennen Sie Ihr profitabelstes Produkt? Controllinginstrumente: die Kostenstellenrechnung

Bitte nehmen Sie einmal Ihre aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) zur Hand und nennen Sie mir Ihr profitabelstes Produkt. In Ihrer BWA können Sie keine Auswertung nach Produkten oder Produktgruppen finden? Vermutlich zeigt Ihre Auswertung lediglich die Gesamtentwicklung Ihres Unternehmens.

Die Einführung einer Kostenstellenrechnung könnte Ihnen diese Transparenz bieten.

Ziel der Kostenstellenrechnung ist die Darstellung der in Ihrem Unternehmen anfallenden Kosten für einzelne Produkte oder Produktgruppen und Verwaltungsbereiche. Die Erfassung nach Kostenstellen bietet Ihnen die Möglichkeit der verursachungsgerechten Zuordnung von variablen und fixen Kosten.

Die variablen Kosten entstehen in Abhängigkeit von der Produktionsmenge einzelner Produkte oder Produktgruppen. Sie sinken oder steigen im Verhältnis zur Outputmenge. Die Zuordnung erfolgt direkt über die Kostenstelle.

Die unabhängig von der produzierten Menge entstehenden fixen Kosten können in bestimmten Bereichen oder übergreifend für das gesamte Unternehmen anfallen. Die Zuordnung erfolgt über die Kostenstelle oder einen Zuschlagssatz.

Je nach Größe Ihres Unternehmens gibt es verschiedene Möglichkeiten eine Struktur der Kostenstellen aufzubauen. Entweder erfassen Sie die Erlöse und Kosten je Produkt, je Projekt oder je Produktgruppe oder nach Kostenstellenverantwortlichen (Budgetverantwortung). Über Zuschlagssätze lassen sich auch Verwaltungskosten in die einzelnen Kostenstellen verteilen.

In Abbildung Nr. 1 sehen Sie die vereinfachte Gliederung eines Unternehmens in zwei Kostenstellen mit je zwei Produktgruppen. Dieses einfache Beispiel zeigt Ihnen die deutliche Verbesserung der Transparenz.

Abbildung Nr. 1: Kostenstellensystem mit zwei Kostenstellen und je zwei Produktgruppen je Kostenstelle
Abbildung Nr. 1: Kostenstellensystem mit zwei Kostenstellen und je zwei Produktgruppen je Kostenstelle

Nachdem die Struktur für das Kostenstellensystem entworfen wurde, sind die anfallenden Ein- und Ausgangsrechnungen mit der jeweiligen Kostenstelle zu versehen und in Ihrer Finanzbuchführung zu erfassen.

Die Kostenstellenrechnung bietet Ihnen den Vorteil der transparenten Auswertung von Erlösen und den dazugehörigen Kostenblöcken. Erst diese Auswertung bringt Ihnen Gewissheit über die Profitabilität Ihrer Produkte oder Produktgruppen.

Die Erfassung von Kostenstellen ermöglicht Ihnen weiterhin eine Überleitung in eine Deckungsbeitragsrechnung. Damit schaffen Sie sich die Grundlage für Ihre Ergebnis- und Finanzplanung der kommenden Monate.

Sie möchten mehr über die Kostenstellenrechnung und die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen erfahren? Dann vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit dem STEUERMANN.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Michael Neubert

Bartholomäusstraße 83

22083 Hamburg

 

steuermann(at)hamburg.de

+49 176 66 82 71 36


Investor gesucht?

Projektleiter M&A

Zugelassener Berater